Hygiene-Tipps für den Alltag.

Informationen, Materialien,
Bücher und Arbeitsblätter.

News.

Tagesaktuelle Informationen zu Coronavirus/COVID-19

Robert Koch-Institut

Bundesministerium für Gesundheit

Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Täglich aktuelles COVID-19 „Dashboard“ des Robert Koch-Instituts
Eine detaillierte Darstellung der übermittelten COVID-19-Fälle in Deutschland nach Landkreis und Bundesland stellt das COVID-19-Dashboard (https://corona.rki.de) bereit.

Informationsseite der Bundesregierung

Aktuelle Ergebnisse der DGPI-Datensammlung von stationären COVID-19 Fällen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Alle News.

Handreichung für Kitas vom bayerischen Staatsinstitut für Frühpädagogik.

Download PDF

Hinweise des RKI zu Reinigung und Desinfektion von Oberflächen außerhalb von Gesundheitseinrichtungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie (Stand: 3.7.2020)

Robert Koch Institut

 

Es häufen sich die Berichte über die falsche Entsorgung von Mund-Nasen-Schutz und Einmalhandschuhen. Lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter kurz zusammengefasste Entsorgungstipps für Masken, Handschuhe, Desinfektionstücher und weitere Kurznachrichten:

Zum Newsletter

Die vorläufigen Ergebnisse einer Studie in Baden-Württemberg unter Federführung der Universität Heidelberg zur Rolle der Kinder im Pandemiegeschehen zeigen, dass Kinder unter 10 Jahren bei Corona – anders als bei anderen Infektionskrankheiten - keine „Virusschleudern“ sind. Sie erkranken weniger häufig und stecken sich auch seltener an als ihre Eltern.

Die vorläufigen Ergebnisse können Sie hier nachlesen.  

Ein Studienbericht in englischer Sprache steht auf den Seiten des Heidelberger Klinikums zur Verfügung.

Worauf bei der Nutzung von Kittelflaschen zu achten ist, damit eine sichere Händedesinfektion gelingt, wird in dieser aktuellen Mitteilung des VAH anhand von Fotos und kurzen Erläuterungen veranschaulicht.

Zur Mitteilung

Die von den Autoren der Übersichtsarbeit durchgeführte Literaturrecherche im Zeitraum 01/2000 bis 02/2019 bestätigt, dass sich erhöhte berufliche Infektionsrisiken und Impflücken bei Erzieherinnen finden. Speziell Erzieherinnen im gebärfähigen Alter wiesen Impflücken auf und sollten verstärkt für Impfungen sensibilisiert werden. Das Infektionsrisiko war insbesondere gegenüber Mumps, Pertussis (Keuchhusten), Varizellen (Windpocken) und Hepatitis A deutlich erhöht. Die Autoren empfehlen eine ärztliche Beratung vor Arbeitsantritt und eine betriebsmedizinische Betreuung. Kofahl et al. Dtsch Arztebl Int 2020

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214093/Impfpraeventable-Infektionen-bei-Beschaeftigten-in-Kindertagesstaetten

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) untersucht 6000 Kinder zwischen 0 und 18 Jahren; in Düsseldorf sollen ab 10. Juni 5.000 Kinder aus Kitas getestet werden.

Auch das Institut für Medizinische Virologie des Universitätsklinikums Frankfurt testet ab Juni wöchentlich im Rahmen der SAFE KiDS Studie: Kinder aus 60 Gruppen von Kindertagesstätten erhalten das Angebot, sich auf SARS-CoV-2 testen zu lassen

Quelle:
Deutschlandfunk, 26.5.2020,
C19.CHILD Hamburg Studie
Hessenschau, 3.6.2020

Arbeitsblätter für die Vermittlung von Basishygiene in der Kita in 3. Auflage erschienen. Sie finden hier kindgerechte Erklärungen wichtiger Grundlagen der Hygiene und des Infektionsschutzes und eine Vielzahl von Ideen für die praktische Beschäftigung mit diesen Themen im Kita-Alltag.
Jetzt bestellen